Datum: 
Thursday, 16 November, 2017 - 08:00
Adresse: 
Microsoft Deutschland
Walter-Gropius-Str. 5
80807 München
Lokalgruppe: 
Beschreibung: 

digina 2017 - Die Konferenz zum digitalen Leben

 

Am Donnerstag, den 16. November 2017 findet in München die digina 2017 statt. Die Konferenz dreht sich um die Frage, wie wir das digitale Leben und den digitalen Nachlass im geschäftlichen und im privaten Bereich regeln können. Das Thema ist für unterschiedliche Branchen von Bedeutung. Dazu gehören Versicherungen, Banken, verschiedene Sparten der IT, der Medien, Online-Unternehmen und Start-ups sowie der Hospizbereich, die Bestattungsbranche, das Rechtswesen und die Seelsorge.

 

Hier muss in Zukunft viel mehr passieren, damit wir alle – also die Gemeinschaft – abgesichert ist. Veranstaltet wird die Konferenz von den Münchner digital Natives Sabine Landes, Mario C. G. Juhnke, Alexander Pinker, Dennis Schmolk und David Sporer. Alle vereint neben der Leidenschaft für Digitales vor allem eine Erkenntnis: Das Thema digitaler Nachlass ist von hoher gesellschaftlicher Relevanz und zu komplex, als dass es eine einfache Lösung dafür gäbe. Bisher konnte keiner nachhaltig die Frage beantworten, wie wir unsere digitalen Werte sicher weitergeben und bewahren können. Jetzt entsteht die digina 2017 um allen Aspekten des Themas Raum und Zeit zu geben.

 

Daten sind die Währung des 21. Jahrhunderts. Jeder erzeugt täglich digitale Spuren. Dabei entsteht ein digitales Leben, ein digitales „Selbst“. Und dieses gewinnt zunehmend an Wert. Mit dieser Entwicklung gehen aber auch neue, unbeantwortete Fragen einher: Wie lässt sich dieses Leben verwalten und schützen? Wie bewahrt man das Wichtigste dauerhaft? Wie gibt man es an die nächste Generation weiter? Wie verwaltet man dieses digitale Erbe und wie sorgt man für den eigenen digitalen Nachlass vor?

 

Vieles ist unfertig, nur angedacht und vor allem nicht ausdiskutiert. Daraus entstand die Idee zur Konferenz, ein Ort für den Diskurs. Der Auftakt fand 2016 in Hamburg statt. „Mit der digina 2017 wollen wir unsere Gäste umfangreich informieren, inspirieren und vernetzen. Der digitale Nachlass ist ein gesellschaftlich relevantes Thema, das Jung und Alt betrifft – schon heute und nicht erst in den kommenden Generationen”, so Juhnke. „Es ist ein Thema, das viel mehr Beachtung braucht, weil es jeden einzelnen von uns betrifft. Dafür engagieren wir uns”, erklärt Landes. 

Zum Programm der digina werden Sprecher aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien beitragen. Startups und etablierte Unternehmen haben die Möglichkeit, an Ständen ihre Konzepte zu präsentieren. Jeder soll mit jedem auf Augenhöhe sprechen können. Es geht auch darum, Antworten zu finden, warum dieses Thema in der Öffentlichkeit noch nicht selbstverständlich ist. 

Die Konferenz richtet sich an Meinungsträger, Lösungsanbieter, Start-ups, Vorsorgende, Nachsorgende, Entscheider, Macher, Wissenschaftler, Gelehrte, Kritiker, Philosophen, Finanzdienstleister, Bestatter, Berater, Verbraucherschützer, Datenschützer, junge Menschen, reife Menschen, Unternehmer, Selbstständige, Freiberufler, Entwickler, Politiker, Neugierige und, genau genommen, an alle.
Es werden 226 Gäste erwartet, mindestens 12 Speaker und bis zu 30 Unterstützer. Bis zu 10 Startups können ihre Lösungen zeigen.

 

Weitere Informationen unter:

www.digina-conference.de

Pictures
Kontakt: 
muenchen@startupnetzwerk.org